Tauch-Einsatzgruppe

Einsatztaucher

Der DLRG Einsatztaucher wird in unterschiedlichen Gewässern zur Rettung von Menschen und Bergung von Gegenständen eingesetzt. Die Einsatztaucher werden in Norderstedt ausgebildet nach der GUV R2101.
Sie sind in der Lage nach bestimmten Suchmustern unbekannte und bekannte Gewässer zu durchsuchen und Unterwasserarbeiten durchzuführen. Ein Einsatztaucher ist allein im Wasser und mit einer Signalleine (Schwimmleine alternativ Telefonleine) mit einem Signalmann an der Oberfläche verbunden. Über Zugzeichen kommunizieren sie und sprechen so das Vorgehen ab. Alternativ besteht für den Taucheinsatzführer beim Einsatz der Telefonleine, die gleichzeitig die Sicherungsleine für den Einsatztaucher darstellt, die Möglichkeit sich telefonisch mit dem Einsatztaucher unter  Wasser zu unterhalten. Jeder Einsatz unterliegt strengsten Sicherheitsvorkehrungen und wird sehr genau durch einen Einsatzleiter protokolliert.
Die Tauchgruppe der DLRG Norderstedt umfasst aktuelle 6 ausgebildete Einsatztaucher der Stufe II. Bei Bedarf bilden wir weitere Taucher aus. Hierfür sind einige Übungsstunden nötig und zusätzlich theoretisches Wissen über Suchverfahren, Einsatzbestimmungen, Sicherheitskriterien und weitere medizinische Kenntnisse.
Zusätzlich zu den normalen (zum Glück seltenen) Einsätzen finden regelmäßge Einsatzübungen statt.

Signalmann

Der wichtigste Mann eines Einsatzes neben dem Taucher ist sein Signalmann.
In der Tauchgruppe der DLRG Norderstedt sind die Teams zwischen Signalmännern und Einsatztauchern perfekt eingespielt. Ein Einsatztaucher muss sich blind auf ihn verlassen können. An der Oberfläche kontrolliert der Signalmann die Position seines Tauchers anhand der Leine (sie verschleppt leicht) und der aufsteigenden Luftblasen. Er dirigiert ihn und behält die Übersicht über die Verweildauer Unterwasser, greift im Notfall ein oder schickt weitere Ersatztaucher in Absprache mit dem Taucheinsatzführer zu Wasser. Die Ausbildung eines Signalmanns umfasst die theoretischen Inhalte der Einsatztaucher-Ausbildung sowie Kenntnisse über den Umgang mit der Leine und Rettungsgeräten.