Erste-Hilfe-Ausbildung im Umbruch

Der Fachbereich Erste Hilfe der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV) hat im Einvernehmen mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe eine Reduzierung des Umfangs der betrieblichen Ersthelferausbildung von derzeit 16 Unterrichtseinheiten auf 9 Einheiten zum 01.04.2015 beschlossen. In der weiteren Diskussion wurde zwischen Bund, Ländern, Umsetzern und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) als gemeinsames Ziel formuliert, dass es nur noch eine Erste Hilfe-Ausbildung in Deutschland geben sollte.

Diese muss jedoch beide Seiten, sowohl straßenverkehrliche als auch betriebliche Inhalte beinhalten. Im Ergebnis dieser Überlegungen soll es daher im Bereich des Fahrerlaubnisrechts zu einem Wegfall der Ausbildung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen kommen. Für alle Führerscheinklassen soll  zukünftig eine Schulung in Erster Hilfe von 9 Unterrichts-Einheiten (UE) gelten. Diese Anpassung der Fahrerlaubnis-Verordnung soll voraussichtlich am 12.06.2015 im Bundesrat beraten und anschließend verabschiedet werden.

Damit es in der Übergangszeit nicht zu Problemen kommt, wird bereits im Rahmen einer Vorgriffsregelung die Erste Hilfe Ausbildung mit 9 UE ab dem 01.04.2015 für aller Fahrerlaubnisklassen (vgl. § 19 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 2 Satz 1 FeV) anerkannt. Bis zur endgültigen Anpassung behalten die bestehenden Regelungen Ihre Gültigkeiten, so dass die lebensrettenden Sofortmaßnahmen (für die in § 19 Abs. 1 S. 1 FeV genannten Klassen) bzw. die Erste Hilfe Ausbildung 16 UE weiter anerkannt werden.

Auch zum Erwerb der Jugendgruppenleitercard hat das Land Schleswig-Holstein seine Richtlinien zum Erwerb der Jugendgruppenleitercard angepasst, so dass der neue Erste Hilfe Kurs mit 9 UE bereits anerkannt wird:

„Als weitere Voraussetzung ist der gültige Nachweis über ausreichende Kenntnisse in Erster Hilfe im Umfang des „Erste-Hilfe-Lehrgangs“ entsprechend den jeweils gültigen Regelungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH) zu erbringen.(…)”
Quelle: http://www.juleica.de/607.0.html 2.4

Ebenfalls bereits angepasst wurde die Prüfungsordnung zum Erwerb der Rettungsschwimmabzeichen, die nun ebenfalls eine Erste Hilfe Kurs gemäß den neuen Richtlinien akzeptieren.

In der aktualisierten Form sehen die gemeinsamen Grundsätze(GGHO) der in der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH) zusammen geschlossenen Hilfsorganisationen vor nur noch Erste Hilfe Ausbildung 9 UE sowie EH Fortbildungen mit 9UE im zweijährigen Turnus durch zu führen.

Daher werden wir als DLRG Norderstedt ab dem 01.04.2015 nur noch Erste Hilfe Kurse mit 9 UE anbieten.

Sollten Sie fragen zu diesen Themen haben, wenden Sie sich gerne an uns (medizn@norderstedt.dlrg.de).

Ihre DLRG Norderstedt e.V.